www.jv-leipzig-stahmeln.de

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Wettkampf in Schildau

Am 27. Oktober 2018 musste ich sehr zeitig aufstehen. Es ging zum Wettkampf nach Schildau. Ich habe nicht essen können, so aufgeregt war ich.

Jedes Jahr findet dort das Schildbergpokalturnier statt. 7.15 Uhr trafen wir uns bei Frau und Herrn Riedel und sind gegen 7.30 Uhr mit den anderen Teilnehmern in der Jungmannstraße los gefahren. Die Aufregung war sehr deutlich bei einigen zu spüren. Wir waren 16 Teilnehmer in den Gruppen U9, U11, U15 und U18. Die U15 startete mit der U9 gemeinsam. Unser Alex aus der U15 musste 5mal antreten und hatte somit die meisten Kämpfe zu verzeichnen. Endlich war die U11 dran und ich konnte meinen ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 31 Kilogramm bestreiten. Dieser war leider nicht von Erfolg gekrönt und hat mich eine kleine Verletzung an der Schulter gekostet. Nach langer Wartezeit von circa einer Stunde durfte ich meinen zweiten Kampf bestreiten und dieses Mal hatte ich ein Mädchen vor mir. Mein erster Gedanke war nur - warum ein Mädchen. Wie ich bereits in den Vorkämpfen bei den anderen Teilnehmern gesehen habe, mussten einige mit Mädchen kämpfen. Auch Mädchen können sehr gut in dieser Sportart sein. Ich habe den Kampf gewonnen und habe mich sehr darüber gefreut. Leider wurde ich wieder einmal verletzt und musste mit einem großen Kratzer auf der Brust von der Matte gehen.  Ich habe gehofft, dass ich noch einmal kämpfen darf, da wir nicht wussten, ob ich eine Platzierung ergattert hatte. Herr Riedel ist häufiger zur Auswertung gegangen und hat meiner Mama die Platzierungen angesagt. Nach langem Warten bis alle Kämpfe vorbei waren, ging die Siegerehrung gegen 14.30 Uhr los. Ich konnte mir mit meinen zwei Kämpfen trotzdem noch den 2. Platz ergattern. Ich habe mich riesig darüber gefreut.
Herr Riedel wusste bereits, dass unser Verein einen Pokal mit nach Hause nehmen darf. Die Anspannung war sehr groß. Bei jeder Platzierung dachten wir, jetzt sind wir dran. Ab dem 3. Platz waren wir total aufgeregt und der 2. Platz ging auch nicht an uns. Jetzt kam der 1. Platz im Pokalturnier an die Reihe. Alle wurden leise und hörten genau zu. Den ersten Platz hat der Judoverein Leipzig-Stahmeln erkämpft. Alle jubelten und Alex holte sich den Pokal ab. Nach der Siegerehrung haben wir noch ein Gruppenfoto mit unserem Pokal gemacht. Alle durften ihn halten. Es war sehr aufregend und anstrengend. Ich wollte den Pokal gar nicht mehr hergeben. Zum Glück, durfte ich bis nach Hause ihn in meiner Hand halten. Endlich war der Tag geschafft und ich konnte meinem Papa und meinem Bruder Pascal, der ebenfalls in unserem Verein ist, alles erzählen. Mein Papa hat, als ob er es geahnt hatte, einen Bilderrahmen für meine Urkunde gekauft. Diese wurde selbstverständlich sofort aufgehangen.

Ich freue mich jetzt schon, wenn es heißt -  wir fahren zum nächsten Wettkampf. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, wenn es heißt - Schildbergpokalturnier in Schildau.

Bis bald euer Tayler Wagner